Gedankenselbstmord ♥
Gratis bloggen bei
myblog.de

 
Anfang × GB × Aussenwelt


Rob Pattinson - Never Think

Hach, ich mag das Lied so sehr. Eigentlich hab ich keine Ahnung warum das so ist, ich mag den Kerl überhaupt nicht und bin ziemlich grantig dass er Edward's Rolle spielen 'darf', ausserdem find ich seine Stimme etwas merkwürdig. Aber aus irgendeinem Grund kann ich einfach nicht aufhören dieses Lied zu hören. Nun ja, es könnte auch die Vorfreude auf den Twilight Movie sein. Denn im grossen und ganzen hör ich seit geschlagenen fünf Tagen nichts anderes als den Soundtrack und ehrlich gesagt fügt es mir körperliche Schmerzen zu sollte die Musik einmal aus irgendeinem unerfindlichen Grund nicht laufen. Nun zu meinem Tagesablauf. Bis halb 12 war ich in der Uni, dann mit Mina zu Starbucks, bisschen shoppen auf der Kärtnerstrasse und dann wurde es ganz unheimlich. Mein Handy klingelte, Chris war dran sagte aber nichts. Dann klingelte mein Handy noch einmal, war Tim dran aber der sagte auch nichts. Als das Handy dann erneut klingelte hörte ich nur eine Frauenstimme und bekam von einem fremden Menschen eine Einladung mit den Jungs und ihr nach Ungarn zu fahren. Dachte das könnte ganz lustig werden, also sagte ich zu und kurz darauf holte mich Tim auch schon mit seinem alten Nissan ab. Auf dem Weg zur A3, sammelten wir noch Chris und den fremden Menschen ein, wo sich herausstellte dass sie eigentlich garnich so fremd war. Ihr Name ist Sara und ich hab sie schon zwei oder drei mal gesehen. Ich tauschte dann mit Chris den Platz, so dass ich bei ihr auf der Rückbank sitzen konnte um ihre Fingernägel zu lackieren. Es wurde viel gelacht und rumgealbert. Diese ausgelassene Stimmung war richtig erschreckend, aber ich fühlte mich keine einzige Sekunde unwohl. Natürlich passierte dann das womit ich eigentlich schon gerechnet hatte, ein Unfall auf der A3 und ein kilometerlanger Stau. Die Feuerwehrleute wuselten umher und alle 5 Minuten zischte ein anderer Rettungswagen an uns vorbei. Nach dem siebenten, hab ich aufgehört mitzuzählen, schloss die Augen und konzentrierte mich darauf , mich nich zu übergeben. Irgendwie vertrag ich dieses blinkende Blaulicht nicht. Die Jungs vertrieben sich die Zeit mit einer Flasche Wodka, obwohl ich Tim daran erinnern musste dass er noch zu fahren hat, trank er dann doch nicht wirklich viel und die Panik die kurz in mir aufgestiegen war, verschwand wieder. Sara redete die ganze Zeit auf mich ein, ich solle doch aussteigen und ein bisschen umherlaufen bis der Stau sich löste. Natürlich hab ich das nicht getan, bei meinem Glück hätte mich der nächste ankommende Rettungswagen wohl überfahren. Ich glaub so in etwa nach zwei Stunden ging es dann endlich weiter, der gesamte Verkehr wurde umgeleitet. Ich frage mich bis jetzt, warum diese dummen Menschen nicht viel früher auf diese Idee gekommen sind. Aber der ganze Ärger war schnell wieder verflogen, als Chris meinte er müsse auf die Rückbank klettern um Sara zu 'ärgern'. Mir wurde das herumgeturtel ziemlich schnell zuviel also bin ich nach vorne auf den Beifahrersitz geklettert und drehte die Musik mal 'etwas' lauter um das lästige Gekicher und Gestöhne nicht mitanhören zu müssen. In Ungarn tranken wir dann ne Tasse Kaffee und vertilgten unmengen an Kuchen. Dann liefen wir zu dem Supermarkt auf der anderen Strassenseite um Alkohol zu kaufen, was der eigentliche Grund unserer Reise war. Nachdem wir das Auto mit billigen Alk und noch viel billigeren Zigaretten angefühlt hatten, brauchten wir eigentlich nur noch zu hoffen, dass uns die Polizei nicht an der Grenze anhielt. Tat sie auch nicht. Also hatten wir eine ziemlich ruhige Heimfahrt. Mittlerweile saß Chris wieder auf dem Beifahrersitz und ich machte mich auf der Rückbank breit. Der viele Kuchen lag mir ganz schön im Magen. Zum Glück brauchte Sara nicht viel Platz - sie ist wahrscheinlich noch zierlicher als ich - und so konnte ich sogar meine Beine halbwegs gut ausstrecken. Als Tim mich dann so gegen 20 Uhr bei mir zu Hause absetzte, war ich richtig froh endlich wieder zu Hause zu sein. Mittlerweile sehe ich das auch anders, es ist langweilig zu Hause und jetzt wo ich alleine bin, fang ich natürlich wieder mit dem Gedankenhin-und herschieben an. Vielleicht löst sich die Blockade in meinem Kopf wenn ich mich jetzt ins Bett lege und mein Buch weiterlese?

Unloveable. am 7.1.09 22:06


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de